Hilfsnavigation

Nachtschicht
© Henry Beiermann / LK V-G 

Zentren

Universitäts- und Hansestadt Greifswald

Greifswald ist die Kreisstadt des Landkreises Vorpommern-Greifswald. Gleichzeitig bildet sie eines der vier Oberzentren des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Durch die Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald und diverse weitere Forschungseinrichtungen hat Greifswald als Forschungsstandort einen Ruf, der weit über die Landesgrenzen hinausgeht. Heute ist die Universität, zusammen mit ihren angegliederten Forschungseinrichtungen und dem Universitätsklinikum Greifswald, der größte Arbeitgeber der Stadt.

Hansestadt Anklam

In der Anklam herrscht traditionell die landwirtschaftlich orientierte Industrie vor, doch auch andere Wirtschaftszweige haben sich hier schon mehrfach niedergelassen. Größere Produktionsunternehmen sind die Zuckerfabrik und das Möbelwerk. Hauptsächlich sind klein- und mittelständische Unternehmen der Baubranche sowie Dienstleistungen für die Landwirtschaft in der Anklamer Region ansässig. Ein Schlachthof und ein fleischverarbeitender Betrieb sind vor den Toren Anklams angesiedelt.

Standort Lubmin

Am Standort Lubmin sind zur Zeit neben der EWN GmbH mit 1.300 Mitarbeitern bereits 32 Firmen mit mehr als 600 Beschäftigten angesiedelt. Das neue Standortkonzept geht von der wirtschaftlichen Wiederbelebung durch einen Energie-, Technologie- und Forschungspark sowie der Errichtung von zwei Gaskraftwerken in der Lubminer Heide aus. Die Industriefläche am Bodden verfügt über gute infrastrukturelle Voraussetzungen, u.a. Medienversorgung, Wasser- und Schienenanschluss. In der Nähe befindet sich der Hafen Vierow, der als Gewerbestandort durch die Errichtung eines holzverarbeitenden Betriebes aufgewertet werden soll.

Herzogstadt Wolgast

Die Stadt Wolgast ist traditionell ein Gewerbe- und Wirtschaftsstandort mit regionaler und überregionaler Bedeutung. In der Funktion eines Mittelzentrums ist Wolgast ein bevorzugter Standort für die gewerbliche Wirtschaft, erkennbar an dem guten Auslastungsgrad der Gewerbebetriebe. Ziel ist eine breitgefächerte Wirtschaftsstruktur mit Entwicklung der Dienstleistungen unter Ausnutzung der Synergien mit der Peenewerft mit rund 750 Mitarbeitern und anderen bereits bestehenden Unternehmen.

Stadt Pasewalk

In der Stadt Pasewalk wurde das Kompetenzzentrum für Flugzeugentwicklung und Flugzeugbau eröffnet. Vorpommern hat in seiner Geschichte die Entwicklung der Luftfahrt mit geprägt. An diese Erfahrungen anknüpfend wurde hier die Voraussetzung geschaffen, dass sich diese leistungsfähige Branche entwickeln kann.