Hilfsnavigation

Haffküste
© Achim Froitzheim / LK V-G 

Ergebnis der Online-Umfrage zur Kreisentwicklung: Jugendliche wollen mitgestalten

Deckblatt Jugendumfrage VG 2017

Im Rahmen der Gestaltung des Integrierten Regionalen Entwicklungskonzeptes (IREK) wurden Jugendliche im Landkreis Vorpommern-Greifswald zu ihrem Lebensumfeld, zu Mobilität, Schule, Ausbildung und vielem mehr befragt. Die Ergebnisse liegen nun vor. Dabei fällt auf, dass 80,1 Prozent der Befragten gern bis sehr gern im Landkreis leben (364 Personen).

Insbesondere beim Nahverkehr mit Bus und Bahn, aber auch bei den Schulen allgemein (baulicher Zustand und Ausstattung), den jugendgerechten Freizeitangeboten, den Einkaufsmöglichkeiten zum Shoppen, den Straßen und Fahrradwegen sowie dem Handynetz und der Internetanbindung sehen die Jugendlichen und Studenten noch Verbesserungsbedarf im Landkreis Vorpommern-Greifswald.

Demgegenüber stehen die besonderen Stärken des Landkreises mit der Naturlandschaft, dem Studienangebot sowie der Nähe zum Wasser beziehungsweise zur Ostsee und der Ausstattung mit Restaurants und Cafés. Weiterhin zeichnen den Landkreis Vorpommern-Greifswald aus Sicht der Befragten freundliche Menschen und die familiäre Atmosphäre aus.

Insgesamt können sich mehr als ein Drittel der Befragten (34,4 Prozent) vorstellen, nach ihrem Abschluss der Schule, Ausbildung oder des Studiums im Landkreis Vorpommern-Greifswald zu bleiben. Ein weiteres Drittel ist der derzeit noch unentschlossen (34,2 Prozent).

31,3 Prozent der Befragten können sich nicht vorstellen, nach dem Abschluss im Landkreis zu bleiben. Laut Meinung aller Befragten könnte es mit einem höheren Lohnniveau/Gehalt, einem größeren Jobangebot sowie einem bedarfsgerechten Wohnraum gelingen, diese vom Bleiben zu überzeugen.

In der Auswertung wurden alle Personen berücksichtigt, die den Fragebogen abgeschlossen haben, im Landkreis Vorpommern-Greifswald leben und unter 28 Jahre sind oder aktuell noch eine Schule, Berufsschule oder Hochschule besuchen. Insgesamt liegen der Auswertung 450 abgeschlossene Fragebögen zugrunde.

Weitere Ergebnisse können der Präsentation hier entnommen werden.

Die Ergebnisse der Befragung fließen nun direkt in das Integrierte Regionale Entwicklungskonzept (IREK) ein. In dem Kreisentwicklungskonzept als übergreifende Strategie werden bedeutsame Entwicklungsziele, Handlungsfelder und Schwerpunktmaßnahmen für den Landkreis Vorpommern-Greifswald herausgestellt. Am 25. Juni 2018 soll das Konzept vom Kreistag beschlossen werden.

An dieser Stelle bedanken wir uns bei allen jungen und jung gebliebenen Menschen, die den Fragebogen ausgefüllt haben. Ein besonderes Dankeschön geht zudem an alle Multiplikatoren, die maßgeblich zum Gelingen der Befragung beigetragen haben.