Hilfsnavigation

Haffküste
© Henry Beiermann / LK V-G 

Zukunftskonferenz zum Kreisentwicklungskonzept Vorpommern-Greifswald

Die Weiterentwicklung des gesamten Landkreises Vorpommern-Greifswald stand im Fokus einer Zukunftskonferenz in Anklam. Ziel der öffentlichen Veranstaltung war es, mit allen Interessierten künftige Entwicklungsperspektiven und erste wichtige Handlungsfelder für den Landkreis zu erarbeiten.


Zukunftskonferenz zum Kreisentwicklungskonzept Vorpommern-Greifswald

© Anke Radlof / LK V-G

Unter anderem ging es darum, eine gemeinsame Vision für den Landkreis Vorpommern-Greifswald 2025 zu erarbeiten. Dazu wurde über Fragen wie: Was wollen wir erreichen? Wie wollen wir wahrgenommen werden? Was soll uns auszeichnen? Worin wollen wir besonders gut sein? diskutiert.

Im Mittelpunkt standen die Themen:

  • Natur/ Landschaft,
  • Mobilität,
  • Energie,
  • Breitband und weitere technische Infrastruktur,
  • Gesundheit/Pflege,
  • Bildung,
  • Kultur,
  • Nahversorgung und Siedlungsentwicklung,
  • Wirtschaft und Wissenschaft,
  • Erholung und Tourismus sowie
  • Kooperation und Identifikation.
Zukunftskonferenz zum Kreisentwicklungskonzept Vorpommern-Greifswald

© Anke Radlof / LK V-G
Insgesamt stellten sich etwa 100 Akteure aus den Bereichen Bildung, Wirtschaft, Politik, Wissenschaft, Verwaltung sowie Akteure aus Vereinen, Verbänden und Organisationen den Herausforderungen.

Die Zukunftskonferenz zur Kreisentwicklung ist in die Erarbeitung des Integrierten Regionalen Entwicklungskonzeptes (IREK) eingebunden. Das Kreisentwicklungskonzept soll als übergreifende Strategie den gesamten Großkreis würdigen und bedeutsame Entwicklungsziele, Handlungsfelder und Schwerpunktmaßnahmen für den Landkreis herausstellen.

Die Erarbeitung des Konzeptes läuft seit Anfang des Jahres. Erarbeitet wird es im Auftrag des Landkreises durch die Büros BTE Tourismus- und Regionalberatung und UmweltPlan.