Hilfsnavigation

Haffküste
© Henry Beiermann / LK V-G 

Straßenwärter, Fachinformatiker und Verwaltungsfachangestellte - künftige Landkreis-Azubis unterschreiben Verträge

»Willkommen im Landkreis Vorpommern-Greifswald«, begrüßte die Leiterin des Sachgebietes Personal, Gritt Lübs, die künftigen Azubis. Sechs junge Frauen und Männer werden am 1. September ihre Ausbildung an den Standorten Greifswald, Anklam und Pasewalk beginnen.


Die künftigen Azubis

© Anke Radlof / LK V-G

Sie wollen Verwaltungsfachangestellte, Fachinformatiker oder Straßenwärter werden. In Pasewalk unterzeichneten die künftigen Azubis ihre Verträge. »Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Ihnen und versprechen, Sie qualifiziert auszubilden«, betonte die Sachgebietsleiterin. »Wir hoffen und erwarten, dass Sie viele neue Ideen und Engagement mit in unsere Verwaltung bringen.«

Die Ausbildung dauert drei Jahre. Vier der jungen Leute haben sich für die Laufbahn zum Verwaltungsfachangestellten entschieden; sie werden beispielsweise im Ordnungsamt, im Sozialamt, im Straßenverkehrsamt, im Umweltamt oder im Jugendamt starten. Ein junger Mann möchte Straßenwärter werden, und ein weiterer beginnt mit der Ausbildung zum Fachinformatiker. Im Oktober kommen noch sechs Anwärter im gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst dazu.

Sachgebietsleiterin Gritt Lübs 2017 stellte für alle in Aussicht: »Wir werden künftig gut ausgebildete Fachkräfte brauchen.« Denn viele Kollegen werden in den kommenden Jahren aus dem aktiven Dienst ausscheiden. Da ist Nachwuchs gefragt. Auszubildende hätten also gute Chancen übernommen zu werden.

Insgesamt lernen in der Landkreisverwaltung derzeit 49 Azubis, 23 von ihnen haben sich für den Beruf des Verwaltungsfachangestellten entschieden, zwei wollen Fachinformatiker werden, sechs künftige Vermessungstechniker sind dabei und drei Straßenwärter. Zudem lernen im Landkreis derzeit 15 Anwärter für den gehobenen Dienst. Der Landkreis Vorpommern-Greifswald zählt mit seinen 1100 Mitarbeitern zu den größten Arbeitgebern der Region.