Hilfsnavigation

Haffküste
© Henry Beiermann / LK V-G 

Präventionsrat des Landkreises sucht Projektideen zur Kriminalitätsvorbeugung

Gemeinsam mit dem Landesrat für Kriminalitätsvorbeugung möchte der Präventionsrat des Landkreises Vorpommern-Greifswald freie Träger, Einzelpersonen, Institutionen sowie Städte und Gemeinden bei Vorhaben im Rahmen der Kriminalitätsvorbeugung unterstützen. Daher ruft Sozialdezernent Dirk Scheer dazu auf, entsprechende Projektideen für das Jahr 2018 zu entwickeln und beim Landkreis einzureichen.

„Das können unter anderem Maßnahmen zum Thema Seniorensicherheit, Jugendkriminalität, Verkehrssicherheit, Drogenkriminalität oder auch Opferschutz/Opferhilfe sein“, betont Dirk Scheer. „Projekte zum Thema ,Sport statt Gewalt‘ sind ebenfalls denkbar.“ Die Förderung der Projekte erfolgt maximal mit bis zu 80 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben.

Beratung zur Projektförderung erhalten Interessierte beim Koordinator des Präventionsrates des Landkreises Vorpommern-Greifswald, Börge Glawe, unter der Telefonnummer 03834 8760-2737. Die Antragsformulare sowie die Zuwendungsvoraussetzungen sind auf der Interseite http://www.kriminalpraevention-mv.de zu finden.

Anträge für das Jahr 2018 können bis zum 15. September 2017 unter folgender Adresse eingereicht werden:
Landkreis Vorpommern-Greifswald
Kommunaler Präventionsrat
Börge Glawe
An der Kürassierkaserne 9
17309 Pasewalk

Der Präventionsrat des Landkreises Vorpommern-Greifswald leitet die Anträge nach Ablauf der Einsendefrist an den Landesrat für Kriminalitätsvorbeugung in Schwerin (die Anträge können auch direkt dorthin geschickt werden) weiter.