Hilfsnavigation

Haffküste
© Achim Froitzheim / LK V-G 

Luftrettung im Landkreis erhält neuen und leistungsfähigeren Helikopter

Die Luftrettung im Landkreis Vorpommern-Greifswald hat heute (06.04.2018) einen größeren und leistungsfähigeren Helikopter erhalten. Bei der feierlichen Übergabe durch Wirtschaftsminister Harry Glawe an die DRF Luftrettung waren auch Landrätin Dr. Barbara Syrbe und Sozialdezernent Dirk Scheer anwesend, welcher für den Rettungsdienst im Landkreis verantwortlich zeichnet.

Foto: Vincent Leifer

"Wir haben uns beim Wirtschaftsminister und bei der DRF Luftrettung dafür stark gemacht, dass wir das deutlich größere Helikopter-Modell nach Greifswald bekommen. Ich freue mich über die gemeinsam erzielte Einigung und die qualitative Verbesserung, welche mit der neuen Maschine einhergeht", sagte Scheer.

Die Maschine vom Typ Eurocopter EC 145 ist moderner und leistungsfähiger als das bisher eingesetzte Muster BK 117: Die Reichweite einer EC 145 mit einer Tankfüllung liegt bei rund 700 Kilometern, die einer BK 117 bei etwa 500 Kilometern. Als Einsatzgeschwindigkeit erreicht die EC 145 durchschnittlich 254 Kilometer pro Stunde. Die der vorher eingesetzte BK 117 lag bei 240 Kilometern pro Stunde. Zudem bietet die größere Kabine der neuen Maschine mehr Platz für die Patientenversorgung. Die Mitnahme eines Inkubators ist nun ebenfalls problemlos möglich. Die EC 145 verfügt über ein modernes "Glascockpit" mit Bildschirmen. Ein Wetterradar erlaubt der Besatzung zudem, Gewitterwolken besser zu erkennen und zu umfliegen.

Es ist seitens des Landes Mecklenburg-Vorpommern angedacht, die Trägeraufgaben für die Luftrettung in absehbarer Zeit auf den Landkreis zu übertragen. Auch weitere Optionen für die Luftrettung, so Scheer, sollen in naher Zukunft geprüft werden. "Wir setzen uns dafür ein, eine Erweiterung der Dienstzeiten zu erlangen, um künftig auch bei Dunkelheit den Helikopter einsetzen zu können", sagte Scheer.