Hilfsnavigation

Haffküste
© Henry Beiermann / LK V-G 

Landrätin unterzeichnet Konsolidierungsvereinbarung mit Innenminister Lorenz Caffier

Der Landkreis Vorpommern-Greifswald hat heute eine Konsolidierungsvereinbarung mit dem Innenministerium des Landes Mecklenburg-Vorpommern getroffen.


v.l. Landrätin Dr. Barbara Syrbe und Innenminister Lorenz Caffier

© Anke Radlof / LK V-G

Das entsprechende Schriftstück wurde von Innenminister Lorenz Caffier und Landrätin Dr. Barbara Syrbe in Anklam unterzeichnet. »Um den Abschluss dieser Konsolidierungsvereinbarung haben wir lange gerungen. Die Unterschriftsreife ist auch ein Zeichen dafür, dass man unsere Vorarbeit als Verwaltung und auch diejenige des Kreistages in Schwerin anerkennt«, sagte Landrätin Dr. Barbara Syrbe.

Der Landkreis Vorpommern-Greifswald war nach der Kreisgebietsreform aufgrund der addierten Altschulden der Altkreise hoch defizitär. Nach gründlicher Analyse des Haushaltswerkes sowie strikter Ausführungen von Sparansätzen konnte im vergangenen Jahr das unterjährige Defizit ausgeglichen werden. Es fallen also derzeit keine neuen Schulden aus dem laufenden Verwaltungsbetrieb an. Gleichzeitig werden die alten Defizite sukzessive abgebaut.

v.l. Landrätin Dr. Barbara Syrbe und Innenminister Lorenz Caffier

© Anke Radlof / LK V-G

»Die Konsolidierungsvereinbarung mit dem Land hilft in erster Linie beim Schuldenabbau und trägt so zur stetigen Gesundung des Haushaltes bei. Damit gewinnt man aber gleichzeitig auch Freiheiten, um wesentliche Weichenstellungen für die Zukunft vornehmen zu können«, sagte Finanzdezernent Dietger Wille.

Man werde, so Wille, alles Notwendige veranlassen, um Vorpommern-Greifswald für die kommenden Jahre solide aufzustellen. »Dazu ist es unerlässlich, diesen Prozess im Dreiklang aus Konsolidieren, Investieren und Modernisieren zu gestalten«, betonte der Dezernent.

Pressemitteilung des Ministeriums für Inneres und Europa