Hilfsnavigation

Haffküste
© Henry Beiermann / LK V-G 

Jugendringe planen Zusammenarbeit: Unterzeichnung Kooperationsvereinbarung

Der Kreisjugendring Vorpommern-Greifswald e.V. und der Stadtjugendring Greifswald e.V. werden künftig enger zusammenarbeiten. Um diese gemeinsame Arbeit zu besiegeln, haben beide Jugendringe jetzt eine Kooperationsvereinbarung unterschrieben.


Jugendringe unterzeichnen Kooperationsvereinbarung

Ziel dieser Kooperationsvereinbarung ist die Entwicklung und Verwirklichung einer gemeinsamen Strategie im Sinne der Kinder und Jugendlichen sowie der Träger im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit im Landkreis Vorpommern-Greifswald. Beide Vereine behalten ihre Selbstständigkeit, planen und führen ihre Angebote jedoch in enger Abstimmung durch. Noch im Jahr 2017 wird ein Konzept für die gemeinsame Arbeit der Jugendringstrukturen erarbeitet, das ab dem Jahr 2018 verwirklicht werden soll.

»Beide Jugendringe haben eine wichtige Funktion in unserem goßen Landkreis«, betonte Sozialdezernent Dirk Scheer. »Darauf basiert die Kooperationsvereinbarung, die nicht als in Stein gemeißelt zu betrachten ist, sondern ständig fortgeschrieben werden soll.« Der Landkreis Vorpommern-Greifswald bezuschusst die Arbeit der beiden Jugendringe mit etwa 60.000 Euro.

Jugendringe unterzeichnen Kooperationsvereinbarung

»Auch wir als Stadt wollen für die Kinder- und Jugendarbeit Verantwortung übernehmen und beteiligen uns an der Finanzierung«, so der Oberbürgermeister der Universitäts- und Hansestadt Greifswald, Dr. Stefan Fassbinder. Und spricht dabei unter anderem das Jugendzentrum »klex« in Greifswald an.

Fest steht für beide Jugendringe, dass man gemeinsam in die Fläche gehen wolle, um im gesamten Landkreis Voraussetzungen für Kinder und Jugendliche zu schaffen. Dabei gehe es unter anderem um den Erhalt von bestehenden Einrichtung und um die Frage, wie mache ich Kinder- und Jugendarbeit mobil.

Aufgaben

Die gemeinsamen Aufgaben können folgendermaßen zusammengefasst werden:

  • jugendpolitische Interessenvertretung gegenüber Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit
  • Fachliche Information, Beratung, Vernetzung und Unterstützung
  • politische Mitwirkung in Gremien auf Kreisebene (z.B. Jugendhilfeausschuss), Gemeindeebene (Ausschüsse) sowie auf Landesebene (z.B. Landesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendarbeit)
  • Planung und Durchführung von Bildungs- und Netzwerkveranstaltungen für Ehren- und Hauptamtliche in der Kinder- und Jugendarbeit
  • Begleitung von Arbeitskreisen/Netzwerken

Ansprechpartner

Ansprechpartner für Rückfragen ist der jugendpolitische Koordinator beider Jugendringe, Tino Höfert: kontakt@sjr-greifswald.de, Telefon: 03834 898330.

Hier geht's zur Presseinformation beider Jugendringe