Hilfsnavigation

Haffküste
© Henry Beiermann / LK V-G 

Grandioses Farbenspiel der Musik

Seit vielen Jahren hat das Herbstkonzert einen Stammplatz im Kalender der Kreismusikschule Uecker-Randow und der evangelischen Kirchengemeinde Ueckermünde und fand somit auch in diesem Jahr in der Kreuzkirche Ueckermünde statt.


Johanna Bollnow und Malte Möhring

© Kreismusikschule Uecker-Randow

Rund 50 junge Musiker waren diesmal angetreten, um das sehr zahlreich erschienene Publikum, zu welchem auch der Staatssekretär Patrick Dahlemann gehörte, mit ihren Melodien zu erfreuen.

Vom Boogie Fever, Knacken von Kokosnüssen, stimmungsvollen Liedern, bis hin zu Konzerten und Sonaten, ob einzeln, im Duo, Quartett oder Sextett wurde ein wahrhaft bunter und abwechslungsreicher musikalischer Herbststrauß gebunden.

Dabei wuchsen einige von Ihnen trotz einiger Handicaps an diesem Abend über sich hinaus.

Josef Bordihn

© Kreismusikschule Uecker-Randow

Zu den schon gestandenen und bekannten Talenten wie z.B. Josef Bordihn, Aren Jahn, Elias Samuel Rörig, Alexander Kalischewski, die Geschwister Clara und Hannah Rosenfeld und die Schwestern Hanna-Lisa und Janne Marie Karbe kamen auch in diesem Jahr wieder viele neue Gesichter und auch andere Instrumente hinzu.

Zum ersten Mal dabei z.B. die junge Kontrabassistin Johanna Bollnow und Clara Ruske mit ihrer Querflöte. Auch Lea Knuth zeigte sehr viel Einfühlungsvermögen auf ihrer Bratsche.

Besonders viel Freude macht das Musizieren in der Gruppe. Insofern hoffen wir, dass das tolle Blechbläserquintett, das peppige Streichquartett und das ganz junge Akkordeonquartett weiterhin so großartig Musik zusammen machen.

Lea Knuth mit ihrer Bratsche

© Kreismusikschule Uecker-Randow

Die Musikschüler Janne-Marie Karbe und Jakob Elias Schubert führten diesmal wunderbar mit vielen feinsinnigen und witzigen Wortspielen durch das Programm, was wesentlich zur Bereicherung des Abends beitrug.

Harald Winter, der Vorsitzende des Fördervereins fasste das Konzert im Nachklang so zusammen: »Es war ein wunderschöner Abend und es begeistert mich immer wieder, die jungen Musiker so engagiert musizieren zu sehen. Schön ist auch, dass immer wieder neue Kinder und Jugendliche im Konzert zu erleben sind. Und was noch ganz wichtig aus meiner Sicht ist, ist die Freude, mit der musiziert wurde. Ein großes Lob an alle, die beteiligt waren, ob Künstler oder Lehrer. Da weiß man als Förderverein, warum es notwendig ist, diese engagierte Arbeit zu unterstützen.«