Hilfsnavigation

Torgelow aus der Vogelperspektive
© Henry Beiermann / LK V-G 

Ausnahmegenehmigungen bei Aufstallpflicht von Geflügel wegen neuem H5-Verdachtsfall in Greifswald ausgesetzt

Veterinäramt des Landkreises: Derzeit wegen aktuellem Risiko doch keine Lockerung möglich

Ich hab einen in der Krone

© SueSchi / PIXELIO.de

Ein neuer Verdachtsfall auf das Virus H5 in Greifswald hat verhindert, dass Halter von Geflügel bei der Kreisverwaltung Anträge genehmigt bekommen können, um Bestände außerhalb von Risikogebieten von der Stallpflicht auszunehmen.

Bis zur Stunde war man davon ausgegangen, dass das Virus H5N8 im Landkreis Vorpommern-Greifswald beim aktuellen Tierseuchengeschehen der Geflügelpest zuletzt am 5.1.2017 auf der Halbinsel Struck bei zwei Seeadlern festgestellt wurde.

Nachdem zwischenzeitlich keine weiteren Nachweisungen getätigt worden waren, hatte man gehofft, außerhalb der Risikogebiete (Wildvogelbrut- und rastgebiete) mittels formlosem Antrag Haltern Ausnahmegenehmigungen von der Aufstallpflicht erteilen zu können.

Das bereits öffentlich angekündigte Prozedere kann nun aufgrund des aktuellen Verdachtsfalles auf eine H5-Variante im Landkreis bis auf weiteres nicht in die Tat umgesetzt werden.

 

Seite zurück