Hilfsnavigation

Haffküste
© Henry Beiermann / LK V-G 

28-jähriger Tenor Seongsoo Ryu aus Südkorea gewinnt den 5. Internationalen Giulio-Perotti-Gesangswettbewerb in Ueckermünde

Teilnehmerin der Kreismusikschule Uecker-Randow gewinnt 3.Preis in ihrer Altersgruppe

Musik

In diesem Jahr begrenzten die Organisatoren die Teilnehmerzahl des Internationalen Giulio-Perotti-Gesangswettbewerb in Ueckermünde auf 100 junge Sänger, obwohl sich um die Teilnahme weit mehr beworben hatten. Eine Woche lang stellten junge Sänger aus 18 Ländern (China, Deutschland, Estland, Frankreich, Japan, Lettland, Litauen, Polen, Russland, Serbien, Slowenien, Südkorea, Taiwan, Tschechien, der Ukraine, den USA, Weißrussland und Zypern) ihr Können unter Beweis, um die international besetzte Jury zu überzeugen.

Diese Jury setzte sich aus renommierten Opernsängern, Konzertsängern und Gesangsprofessoren zusammen: Prof. Dr. Dr. Sylwia Burnicka-Kalischewski und Friederike Meinel (Deutschland; beide von der Hochschule der Künste Stettin), Prof. Anna Korondi (Ungarn) und Prof. Janet Williams (USA) von der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin, Maestro Diego Crovetti (Italien) von der Accademia Donizetti in Mailand, Prof. Ulrich Messthaler (Deutschland, Frankreich, Schweiz) von der Hochschule für Alte Musik in Basel und der Sorbone Universität in Paris, Prof. Wlodzimierz Zalewski (Polen) von der Hochschule für Musik „Frederik Chopin“ in Warschau und der HfM „Grazyna und Kiejstut Bacewicz“ in Lodz.

In der Aula der Regionalen Schule Ueckermünde und in der Volksbühne wurden hunderte Händel-, Mozart-, Puccini- und Verdi-Arien sowie Lieder zu Gehör gebracht und berührten das Publikum. Einige der Gäste kamen sogar aus Süd-und Westdeutschand extra in die Haffstadt gereist, um die Perotti-Woche zu genießen.

Wie in der Ausschreibung des Giulio-Perotti-Gesangswettbewerbs vorgesehen, durften junge Sänger in 5 Kategorien um die Preise kämpfen. Der Südkoreaner Seongsoo Ryu begeisterte die Jury und das Publikum mit seinem strahlenden Tenor und erhielte den GRAND-PRIX-PREIS 2017 sowie den Giulio-Perotti-Preis für die schönste Tenorstimme. Zusätzlich bekam er eine echte Perotti-Rose überreicht, die direkt zum Preisträgerkonzert in Ueckermünde aufgeblüht war.

Der 1. Preis in der Gruppe A1 für 16 bis 17 Jährige Gesangsschüler ging an die jüngste Teilnehmerin, die Ukrainerin Solomia Lukyanets, der auch der Sonderpreis für das beste Nachwuchstalent mit der Auflage im Preisträgerkonzert in Lübeck aufzutreten, zuerkannt wurde. Darüber hinaus hat sich Solomia Lukyanets in die Herzen des Publikums gesungen und erhielte den Publikumspreis für besondere Ausstrahlung und Bühnenpräsenz. Anna Amanda Stolere aus Lettland erhielt den 2. Preis.

Die deutsche Mezzosopranistin Annika Viola Eberbach aus der Kreismusikschule Uecker-Randow freute sich über den 3. Preis in dieser Altersgruppe.