Hilfsnavigation

Willkommensplakat
© Henry Beiermann / LK V-G 

Dezentrale Unterbringung

Gegenwärtig werden im Landkreis Vorpommern-Greifswald ca. 1.600 Flüchtlinge im Rahmen dezentraler Unterbringung in Mietwohnungen verteilt im Kreisgebiet untergebracht.

Die Unterbringung erfolgt in der Regel in kommunalen sowie privatem Wohnraum der vom Landkreis Vorpommern-Greifswald angemietet wurde. Die Flüchtlinge werden in diesen Wohnraum eingewiesen.

Im Übrigen gelten die Ausführung zur Gemeinschaftsunterkunft gleichlautend. Für dezentrale Wohnungen gilt der gleiche Wohnstandard wie sie die Gemeinschaftsunterkunftsverordnung - GUVO M-V vorschreibt.