Hilfsnavigation

Landrätin in der Gesprächsrunde
© Henry Beiermann / LK V-G 

A B CD E F G H I J K L MN O P QR S T U V W XYZ Alle


 

Abfallberatung

Zuständige Behörde:

Dezernat 3
Standort Anklam
Ellbogenstraße 2
17389 Anklam
Telefon:  03834 8760 3201
Fax:  03834 8760 9026
E-Mail:  Umweltamt@kreis-vg.de
Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren

Ansprechpartner

70.2 SG Abfallwirtschaft/Immissionsschutz
Sachgebietsleiter
An der Kürassierkaserne 9
17309 Pasewalk
Telefon:  03834 8760-3270
Fax:  03834 8760-93270
E-Mail:  maik.fuerst@kreis-vg.de
Raum:  035 | Haus 1
Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren

Abfallberatung

Fast täglich können Sie als Bürger Neues zum Thema "Müll" hören und lesen. Die Informationsflut lässt Vieles undurchschaubar werden, es ergeben sich immer wieder neue Fragen:

  • Wo bleibt eigentlich unser Müll?
  • Wie und wo kann ich abfallarm einkaufen?
  • Haben wir im Landkreis auch einen Müllnotstand?
  • Was gehört in welche Mülltonne?
  • Was bedeuten der "Grüne Punkt" und das "Duale System"?

Antworten auf diese und ähnliche Fragen sowie Tipps und Tricks zur Abfallvermeidung, Abfallverwertung und Abfallentsorgung geben Ihnen die Abfallberater des Landkreises  Sie bietet persönliche, telefonische und auch schriftliche Beratung an.

Für die Entsorgungsbereiche:

  • Ostvorpommern:
Herr Wühn (038355 69513)
  • Universität- und Hansestadt Greifswald:
Herr Wühn (038355 69513)
  • Jarmen-Tutow, Peenetal-Loitz:
Herr Wühn (038355 69513)
  • Uecker-Randow:
Frau Brentführer (03834 8760 3295)

Informieren können Sie sich beispielsweise über die Entsorgung von Altbatterien, Altöl, Autobatterien, die richtige Kompostierung von Küchen- und Gartenabfällen, den Umgang mit Sondermüll oder die Ausstattung von Büro oder Schulen mit umweltfreundlichen Arbeitsmaterialien. Die Abfallberatung des Landkreises steht auch für Vorträge und Projekte einzelner Schulklassen und Kindergruppen zur Verfügung. Dazu ist lediglich die telefonische Kontaktaufnahme erforderlich, und Abfallberaterin Petra Brentführer ist bei der pädagogischen Aufbereitung von abfallrelevanten Themen behilflich. Dazu wurde eine umfangreiche Bibliothek aufgebaut, die nicht nur Informatives, sondern auch Unterrichtsprojekte und Unterrichtsmaterialien enthält. Für die Kinder und Schüler werden passende Broschüren und sonstige Literatur bereit gehalten.

Batterien

Verbrauchte Batterien in die BATT-Boxen!

Was muss getan werden?

Ab sofort dürfen alle verbrauchten Batterien nicht mehr in den Hausmüll!
Die Batterien müssen zum Handel (Kaufhaus, Tankstelle, Kiosk, Supermarkt u.s.w.) - also in die BATT-Boxen - oder zu den Sammelstellen des Landkreises zurückgebracht werden.
Bitte helfen Sie mit, dass alle zu Gunsten unserer Umwelt mitmachen. Sprechen Sie Verwandte, Bekannte und Freunde an.

Autobaterien

Für Pkw-Starterbatterien (Autobatterien) gibt es seit Oktober 1998 eine gesetzliche Pfandregelung: Beim Kauf einer neuen Batterie wird ein Pfand erhoben, dass bei der Rückgabe einer alten Starterbatterie erstattet wird.


Bei weiteren Fragen oder auch, wenn der Händler um die Ecke keine BATT-Box hat, können Sie sich direkt an das GRS Infotelefon wenden: 01805 805030. Oder sprechen Sie mit den Abfallberatern des Landkreises.

Altöl

Die Altölverordnung von 1987 verpflichtet Verkaufsstellen von Motoren und Getriebeöl, diese Öle nach Gebrauch KOSTENLOS zurückzunehmen. Die Kosten für die Beseitigung des Altöls sind bereits im Frischölpreis mit einkalkuliert. Der Kunde hat also Anspruch auf Rücknahme, wenn er Frischöl in mindestens der gleichen Menge kauft bzw. wenn er einen entsprechend früheren Kauf durch z. B. den Kassenbeleg nachweisen kann. Die Verkaufsstellen sind auch dazu verpflichtet, anfallende ölhaltige Abfälle wie Ölfilter, entleerte Behältnisse und ölhaltige Putztücher anzunehmen und entsprechend zu entsorgen.
Auf die Rücknahmepflicht von Altöl müssen Verkaufsstellen von Motoren- und Getriebeöl schriftlich hinweisen. Ist an der Verkaufsstelle keine Annahmestelle eingerichtet, können Dritte, z. B. Tankstellen und Kfz-Werkstätten, mit der Rücknahme von der Verkaufsstelle beauftragt werden. Wichtig ist, dass die Annahmestelle nicht zu weit von der Verkaufsstelle entfernt liegt. Im ländlichen Bereich sollte die Entfernung höchstens vier Kilometer betragen, in Verdichtungsräumen innerhalb einer Fahrzeit von ungefähr fünf Minuten erreichbar sein. Motoren- und Getriebeöl darf nicht mit anderen Altölen und Fremdstoffen wie Lösemitteln, Brems- und Kühlflüssigkeiten vermischt werden. Bei vermischtem Altöl entfällt die Rücknahmepflicht. Bei gewerblichen Unternehmen muss die Annahmestelle nicht am Verkaufsort oder in dessen Nähe liegen. Der Verkäufer kann sich zur Erfüllung seiner Pflicht Dritter bedienen.
Für die Beseitigung des Altöls, welches der Wiederverwertung zugeführt wird, gibt es also folgende Möglichkeiten:

  • Kostenlose Rückgabe bei der Verkaufsstelle bei Vorzeigen des Kassenbons. Beachten Sie bitte, dass diese Regelung lediglich für nicht vermischte Altöle gilt.
  • Völlig leere, d. h. ausgetropfte Metallbehältnisse von Öl, gehören zum Schrotthändler oder können auf den Wertstoff- und Abfallannahmehöfen des Landkreises abgegeben werden. Leere Behälter aus Kunststoff sind Hausmüll und somit ein Fall für die Mülltonne. Haben die Kunststoffbehälter aber einen "Grünen Punkt", so gehören sie in den Gelben Sack.
  • Übrigens: Mineralöl wird auch in Nachfüllsystemen angeboten.
  • Möglichkeiten der ordnungsgemäßen Altölentsorgung gibt es also, ohne zum Umweltstraftäter zu werden, der seinen Altölkanister irgendwo "vergisst". Wenn Sie einen Ölwechsel aus Gründen des Umweltschutzes an Tankstellen oder in Werkstätten durchführen lassen, fällt für Sie überhaupt kein zu entsorgendes Altöl an.

Herzlich Willkommen

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Gäste,

Landrätin Frau Dr. Barbara Syrbe

ich begrüße Sie sehr herzlich auf unseren Internetseiten. Als bürger-
orientierte Verwaltung bieten wir Ihnen neben den vielfältigen Dienstleistungen auch ein umfangreiches Informationsangebot. Erfahren Sie hier mehr über die Organisation des Landratsamtes, über unsere Aufgaben und seien Sie stets über das aktuelle Geschehen im Landkreis informiert.

Der Landkreis Vorpommern-Greifswald hat eine Menge zu bieten. Alle Gäste lade ich herzlich dazu ein, sich persönlich von der reizvollen und facettenreichen Landschaft, den zahlreichen Sport- und Freizeitmöglichkeiten, der wirtschaftlichen Vielseitigkeit sowie den kulturellen Höhepunkten unserer Region zu überzeugen.

Ihre Landrätin
Dr. Barbara Syrbe